Deutsch-Slowenisch Wörterbuch

Slowenien: reich an Entdeckungen

Strand-Urlaub, Aktiv-Urlaub in den Bergen oder lieber eine gesunde Mischung aus beidem? Wer sich in der Planung der nächsten Ferienreise nicht entscheiden kann, sollte vielleicht über eine Reise nach Slowenien nachdenken. Denn obwohl das Land nicht sonderlich groß ist, bietet es doch eine erstaunliche Bandbreite verschiedener Landschaften. Adria-Küste, Kalk-Alpen, Mittelgebirge – Slowenien ist einer der EU-Staaten mit der größten Biodiversität. Ein Muss also für Naturliebhaber und übrigens auch Heimat der berühmten Lipizzaner-Pferde, die dem ein oder anderen aus der Spanischen Hofreitschule Wien bekannt sein dürften.

Das kleine Land ist im Herzen Europas gelegen und grenzt an Italien, Österreich, Ungarn, Kroatien und die Adria. Trotz seiner Vielfalt wird es in den Urlaubsplänen vieler Europäer oft vernachlässigt. Oder gar noch schlimmer – mit der Slowakei verwechselt. Denn obwohl beide Staaten einst zur Österreichisch-Ungarischen Monarchie zählten, gehörten sie doch verschiedenen Nachfolgestaaten an. Seit 1991 ist Slowenien nach der Auflösung der Volksrepublik Jugoslawien ein eigenständiger Staat und im Zuge der EU-Osterweiterung seit 2004 zudem Mitglied der Europäischen Union.

Slowenien oder Slowakei – der nicht ganz so feine Unterschied

Auf ihre Eigenständigkeit sind die Slowenen mit Recht stolz. Reisende sollten also nicht den Fauxpas begehen und die Einheimischen fälschlicherweise als Slowaken bezeichnen. Zugegeben, manchmal fällt die Unterscheidung schwer, das zeigt sich vor allem in der Eigenbezeichnung der beiden Sprachen: Die Slowenen nennen ihre Muttersprache slovenščina, die der Slowaken slovaščina. Die Slowaken wiederum nennen ihre eigene Sprache slovenčina, die slowenische fast ähnlich slovinčina. Dieser kurze Exkurs zeigt bereits, wie fein die Unterschiede sein können. Um im Sprachdschungel den Durchblick zu behalten, lohnt es sich, schon im Vorfeld ein wenig Sprachkunde zu betreiben.

Slowenisch in Europa

Wer denkt, Slowenisch ist wegen der geringen Größe des Landes keine verbreitete Sprache, irrt übrigens. Denn nicht nur in Slowenien selbst, sondern auch in anderen europäischen Staaten sind auch heute noch Slowenen als kulturelle Minderheiten angesiedelt, die ihre Tradition und Sprache nach wie vor aufrechterhalten. Aufgrund der gemeinsamen Geschichte zählt dazu zum Beispiel Österreich, allen voran Kärnten. Hier spiegeln sich slowenische Einflüsse in der traditionellen Küche oder bei Trachtenfesten wider. Aber auch in Italien oder West-Ungarn ist Slowenisch für Teile der Bevölkerung ihre Muttersprache.

Für den schnellen Überblick über die fremde Sprache ist das Deutsch-Slowenisch Online-Wörterbuch von Langenscheidt ein unentbehrlicher Helfer. Damit lassen sich bereits im Vorfeld einer Reise eventuelle sprachliche Stolperfallen aus dem Weg räumen. Und schon das Lernen einiger weniger Begrüßungs- und Höflichkeitsformeln zeigt das Interesse an der fremden Kultur. Das werden die Einheimischen in jedem Fall zu schätzen wissen, selbst wenn die Aussprache einmal nicht perfekt ist. Dasselbe gilt auch für die Ortsnamen: Denn obwohl aus historischen Gründen deutsche Namen für slowenische Städte – beispielsweise Laibach für Ljubljana oder Marburg an der Drau für Maribor – existieren, zeugt es von Respekt gegenüber der fremden Kultur, sich die einheimischen Namen anzueignen.

Einfache Suche unterwegs und online

Apropos Aussprache: Die ist im Slowenischen relativ einfach zu handhaben und ähnlich der des Italienischen oder Lateinischen. Ebenso leicht funktioniert auch die Suche nach Begriffen: Das gesuchte Wort in die Suchleiste eingeben oder über die Index-Suche finden. Egal, ob zu Hause am Schreibtisch oder mobil von unterwegs – mit dem Deutsch-Slowenisch Wörterbuch finden Sprachschüler jederzeit die richtigen Worte. Damit ist das Langenscheidt Wörterbuch sowohl für professionelle Anwender wie Übersetzer, Dolmetscher oder Sprachexperten, aber auch für Schüler, Studenten und Einsteiger ideal geeignet. Der Wortschatz ist von Langenscheidt zusammengestellt und geprüft – also absolut verlässlich. Dem Spracherwerb und der Wortschatzerweiterung steht damit nichts mehr im Weg.

Über Langenscheidt:

Der Langenscheidt Verlag ist ein traditionsreiches Medienunternehmen mit einem breit gefächerten Angebot im Bereich Sprachen. Konsequent dual verlegerisch ausgerichtet bietet Langenscheidt neben den klassischen Print- Wörterbüchern vielfältige und qualitativ hochwertige digitale Sprachen-Produkte und Services an.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Ä Ö Ü